Judo & Karate Club Kümmersbruck e. V.
Kampf und Kunst werden eins

Startseite | Judo | Aktuelles | Archiv

Aktuelles im Sportjahr 2019

Aktuelles

News

Berichte

 

05.05.2019

Bayerische Meisterschaft FU15 in Ingolstadt

Am Sonntag startete Sophie Schmeißner in Ingolstadt auf der Bayerischen EM FU15 Judo für den JKC-Kümmersbruck.

Nach Gewinn der Oberpfalzmeisterschaft und einem 2. Platz auf der Nordbayerischen in Hof am vergangenen Wochenende ging es nun um die Qualifikation zur Süddeutschen EM.

Im Pool A setzte sich Schmeißner gegen Kämpferinnen aus Wackersberg-Arzbach und Rothenburg souverän durch und traf im Halbfinale auf Verena Beimler vom TV Vohenstrauß, die Sie vorzeitig mit einer Ippon-Wertung ausschalten konnte.

Das Finale war die Wiederholung der Nordbayerischen EM, auch diesmal musste sich Schmeißner Verena Auer vom TV Altdorf geschlagen geben. Mit der Silbermedaille im Gepäck geht es nun am 19.05 nach Pforzheim zur Süddeutschen EM.

17.03.2019

Bayerische Jugend-Katameisterschaft 2019

Am Sonntag fanden in Neutraubling die offenen Bayerischen Jugend-Katameisterschaften im Judo statt. Dabei geht es um das exakte Ausführen von Techniken und komplexen Technikfolgen. In einer genau festgelegten Reihenfolge werden Situationen des Kampfes prototypisch dargestellt und gelöst.

Scherer / Bartmann

In der Altersklasse U18 hatten sich Antonia Bartmann und Magdalena Scherer als Team des JKC Kümmersbruck mit Ihrem Trainer Reinhard Weiss auf diesen Wettbewerb intensiv vorbereitet. Fachliche Unterstützung erhielten sie auch von Thomas Kraus aus Weiden, Prüfungsbeauftragter des Bezirks und somit mit Katafachmann, da Kata auch Prüfungsbestandteil ab dem Grüngurt ist.

Vier Kampfrichter bewerteten die Athleten, darunter Sven Keidel, Landesprüfungsbeauftragter und Stefan Bernreuther, Kampfrichter der International Judo Federation.

Das Teilnehmerfeld war bis aus Tübingen angereist, doch Antonia Bartmann und Magdalena Scherer erhielten von Anfang an nur Höchstpunktzahlen auf Ihre Darbietungen. Nach vier Wertungsdurchgängen standen sie mit Abstand als Sieger fest. Da Sie aber nicht nur eine Kata, wie gefordert, sondern gleich drei vorzeigen konnten, wurden Sie auch noch mit dem Vielseitigkeitspreis ausgezeichnet.

Ein toller Erfolg für die beiden jungen Sportlerinnen und auch für Ihre Trainer.