Judo & Karate Club Kümmersbruck e. V.
Kampf und Kunst werden eins

Startseite | Karate | Aktuelles | Archiv

Aktuelles im Sportjahr 2019

News

Berichte

Termine

13.-14.07.2019

Wado-Weekend in Kümmersbruck - Karate mit Tradition

Das 'Who is Who' des Wado-Karate traf sich am Wochenende in Kümmersbruck. Josef Sommerer, quasi Hausherr des Budo-Centrums Kümmersbruck an diesem Tag, konnte einen großen, weit angereisten Teilnehmerkreis sowie neun Übungsleiter willkommen heißen. Geprägt war dieser Wado-Lehrgang von hoher Motivation und gelungener Interaktion zwischen Trainern und Teilnehmern. 

Karate ist, dass weiß jeder, der schon einmal geschnuppert hat, nicht nur ein physischer, sondern in besonderem Maße auch ein mentaler Kampfsport. Das wurde den Teilnehmer bereits bei der eineinhalb stündigen Aufwärmphase deutlich vor Augen geführt als Stefan Schneider (2. Dan) mit Finger- und Beinakrobatik die Präsenz beider Gehirnhälften aufs Äußerste strapazierte. 

Jeweils in zwei Gruppen aufgeteilt starteten die Trainer das dichte und mit unterschiedlichsten Inhaltsschwerpunkten gestaltete Programm. Die Teilnehmer ab 8. Kyu konnten ein vertiefendes Grundschultraining mit den Übungsleitern Olaf Gundel, 4. Dan, und Thomas Knöbl, 4. Dan, belegen oder die Kumite-Techniken mit Jürgen Berg, 4. Dan, Levent Yildrin, 4. Dan, und Roland Schlaug, 4. Dan, trainieren. Die anspruchsvollen Kata-Übungseinheiten leiteten Karl-Heinz Stief, 7. Dan, und Josef Summerer, 5. Dan. Gerade die beiden in den Mittelpunkt gestellten Katas Naihanshi und Seishan verlangen vom Karateka immer wieder die Atmung richtig einzusetzen, in jedem Augenblick das Gleichgewicht zu bewahren, Schnelligkeit, Kraft und Harmonie in den Bewegungen zu entwickeln. An der Art der Ausführung einer Kata kann man das tatsächliche Niveau eines Karateka erkennen.

Den ersten Tag schloss Armin Kolb (1. Dan, Shotokan) unter dem Stichwort „Tapen“ mit der Bewegungsanalyse ausgewählter Techniken und den damit zusammenhängenden Auswirkungen auf Muskulatur und Gelenke. Der Sportphysiotherapeut und Betreuer der deutschen Nationalmannschaft ging auch überzeugend auf Gefahren des Budo Sports und den entsprechenden Präventionen ein. Die teilnehmenden Übungsleiter erinnerte er nebenbei an die gebotene, aber einfache Notfall-Grundausstattung, die bei jedem Training stets griffbereit sein sollte. 

Ziel eines jeden Karatekas ist die Erreichung des Dan-Grades. Denjenigen, die bereits den 4. Kyu erreicht haben und die durchaus anspruchsvolle, mitunter gefürchtete 1.Dan-Prüfung in nächster Zeit anstreben, war ein Spezialtraining zu Beginn des zweiten Übungstages gewidmet. Hier konnten Kandidat und Prüfer die Erwartungshaltungen aufeinander abstimmen. Geleitet wurde das Training von Karl-Heinz Stief und Josef Summerer. 

Wieder war der Judo- & Karate-Club Kümmersbruck e. V. ein würdiger Gastgeber. Nicht nur, dass zwei ausgesprochen gut ausgestattete Übungshallen zur Verfügung standen, sondern auch die vielfach gelobte Versorgung zur Wiedererlangung der verbrauchten Kräfte in den Pausen. (kst)

06.07.2019

Kinder Kata Turnier beim ASK Aholfing

Für die aktuelle Kindergruppe des JKC Kümmersbruck hieß es am 06.Juli 2019 zum ersten Mal auswärts „Hajime“. Fünf Starter reisten nach Rain (Landkreis Straubing-Bogen) um am Kinder Kata Turnier vom ASK Aholfing e. V. teilzunehmen. Die Kinder zwischen sieben und elf Jahren nahmen in ihren jeweiligen Altersgruppen als Einzelstarter teil und maßen sich mit Karatekas aus vier weiteren bayerischen Vereinen. Alle bewiesen Mut und Selbstsicherheit und führten vor einem fünf-köpfigen Kampfrichtergremium souverän ihre Katas (festgelegter Technikablauf) vor. Jeweils für den zweiten Platz wurden alle Starter aus Kümmersbruck mit einer Medaille ausgezeichnet. Obendrauf gab es dann vom Veranstalter Florian Habrunner auch noch ein Eis, denn alle Kinder haben trotz der sommerlichen Temperaturen super durchgehalten.

22.-23.03.2019

Wado-Ryu-Seminar  -  Eintauchen mit allen Sinnen

Hieu-Minh Tran-Sensei aus Paris beim JKC Kümmersbruck

Josef Summerer vom Judo & Karate Club Kümmersbruck e.V. ist es wieder gelungen, Sensei Hieu-Minh Tran aus Paris (7. Dan Wado-Ryu) für einen großen Karate-Lehrgang in Kümmersbruck zu gewinnen. Der große Teilnehmerkreis bestätigte erneut die hohe Attraktivität eines Wado-Ryu-Seminars mit Tran Sensei. 

Eintauchen in eine Karate-Welt mit höchsten Ansprüchen hieß es wieder für die Teilnehmer am Wado-Ryu-Seminar. Bereits beim Aufwärmtraining mit komplexen Dehnübungen zeigte der Lehrer aus Paris sein großes Bewegungs-Repertoire. Und, wie bereits bei früheren Lehrgängen, wurde auf die enorme Bedeutung von Körperspannung und Entspannung hingewiesen und wiederholt eingeübt. 

Es folgten auch für Oberstufen und Träger von Schwarzgurten anspruchsvolle Abfolgen von Fauststößen und Fußtritten, die aneinander gekettet auszuführen waren. Hier bedurfte es häufiger Wiederholungen, um durchaus erkennbare physische Schwierigkeiten und mentale Blockaden abzubauen. Zum Abschluss der Freitagseinheit ging es um Angriffs-, Verteidigungs- und Gegenangriffstechniken aus der Seiza-Position (=Sitzposition). Ein Gebiet, auf dem der Karateka Schnelligkeit, Kraft und Harmonie in den Bewegungen entwickeln kann. 

Die Inhalte des Samstagsprogramms waren geprägt von Partnerübungen. Für diese Kampfübung mit einem Partner bzw. Gegner steht dem Karateka ein nahezu unerschöpflicher Reichtum an Techniken für Angriff und Verteidigung zur Verfügung. Auch hier zeigte sich, dass das Arbeiten in Etappen und Beharrlichkeit gute Voraussetzungen für den Erfolg sind. Die letzte Trainingseinheit am Samstag war Teilnehmern ab dem Gürtelgrad 1. Kyu gewidmet. 

Bei allen Ausführungen der Kampfmuster wollte Tran neben aller Genauigkeit auch die Geschmeidigkeit und Flüssigkeit der Bewegungen sehen – Kernelemente des Wado-Ryu. So viel Gutes brauchte auch Pausen, damit sich Körper und Geist wieder stabilisieren konnten. Hier gab es die gewohnt gute Versorgung durch den Verein. (kst)


19.02.2019

Information der Sparten-Trainer Karate

Freies Training am Montag zusätzlich zum Wettkampftraining

Es ist jederzeit möglich, das freie und individuelle Training am Montag parallel zum Wettkampftraining durchzuführen. Damit ist sichergestellt, dass immer ein Trainer für Fragen und ggf. Unterstützung verfügbar steht. (>> Trainingszeiten)

04.01.2019

Information der Spartenleitung Karate

Freies Training am Donnerstag entfällt.

Das bisherige Training am Donnerstag mit wechselnden Übungsleitern entfällt ab Januar 2019. In Absprache mit Tainern können jedoch weiterhin Trainingseinheiten vereinbart werden. Insbesondere gilt dieses Angebot vor angesetzten Gürtelprüfungen. (>> Trainingszeiten)                 

Sybille