Judo & Karate Club Kümmersbruck e. V.
Kampf und Kunst werden eins

Karate | Was ist Karate? |

Was ist Karate?

Was macht man im Karate-Training genau?*

Grob beschrieben besteht das Karate-Training meist aus folgenden Elementen:

ein allgemeinsportlicher Teil, bestehend aus

  • Aufwärmtraining
  • allgemeines sportliches Fitnesstraining
  • Dehnungsübungen
  • Abwärmübungen (zum Abschluss der Einheit)

Kihon – das Grundschultraining

  • spezifisches Karate-Techniktraining
  • spezifisches Karate-Bewegungstraining
  • Förderung von Koordination, Schnelligkeit und Ausdauer

Kata – ein imaginärer Kampf mit einem oder mehreren Gegnern

  • Grundschultechniken werden zu längeren Kombinationen verbunden
  • räumliches und technisches Vorstellungsvermögen werden geschult
  • Konzentration und Bewusstsein werden erhöht
  • Bewegungsmuster werden eingeprägt

Kumite – Partnerübungen und Kampf

  • Technik-Training mit einem Partner
  • Kampfübungen mit einem Partner
  • Kampf mit einem Gegner

Eine Trainingseinheit geht meist über 90 bis 120 Minuten und die Schwerpunkte in der Einheit werden vom Trainer gesetzt. Im Karate ist man es gewohnt, mit heterogenen, gemischten Gruppen umzugehen und so können Anfänger mit Fortgeschrittenen, Jung und Alt, fit und unfit gemeinsam trainieren.

Wie oft wird trainiert?**

Das hängt individiuell vom persönlichen Zeitbudget ab - meistens mindestens ein bis zweimal die Woche im Verein. Man trainiert einzeln oder in der Gruppe. Neben den regelmäßig wöchentlichen Trainingsstunden in den Dojos gibt es darüber hinaus die Möglichkeit, an Wochenendlehrgängen, Turnieren oder auch Trainingslagern im In- und Ausland teilzunehmen.

Gürtelprüfungen – muss man?**

Müssen tut keiner – aber man wird sicher irgendwann einmal wollen. Die Faszination des Karate ist ansteckend und man merkt, dass man gewillt ist, auch die nächste Prüfung zur höheren Gürtelebene bestehen zu wollen. Man macht das in aller Regel anfangs mit der  Gruppe zusammen, später auch mal alleine. Der Spaß und die Freude, den nächsten Gurt bestanden zu haben, ist etwas ganz besonderes!

Was ist zu beachten?**

Eine aufwendige Ausrüstung fällt weg. Es wird lediglich ein Karate-Anzug (Jap: Gi) benötigt. Der Anzug hat eine äußerst bequeme Form und lässt jegliche Bewegung zu. Trainiert wird barfuß.

Kostenloses Probetraining 

Komme einfach zum kostenlosen Probetraining beim Judo & Karate Club Kümmersbruck vorbei. Die Termine und weitere Informationen, die dir bei deiner Entscheidung helfen können findest du unter den Spartenseiten Karate. >>Trainingszeiten >> Ansprechpartner Karate

 Quellen * karate-kampfkunst.de  -  ** Bayerischer Karate Bund