Judo & Karate Club Kümmersbruck e. V.
Kampf und Kunst werden eins

Karate | Aktuelles | Archiv

Jahres-Archiv 2017

27.-28.10.2017

Hieu-Minh Tran-Sensei aus Paris beim JKC Kümmersbruck (Wado-Ryu Karate-Do)

Besuch des Besuch des hochgradigen Lehrers (7.Dan-Renshi) in Deutschland

Inzwischen sind die Lehrgänge von Tran-Sensei beim JKC Kümmersbruck ein regelmäßiges Angebot in der Welt des Wado-Ryu-Karate. Daher freute sich Josef Summerer vom Judo- &Karateclub Kümmersbruck e.V., Sensei Hieu-Minh Tran aus Paris auch im 27. und 28.10.2017 wieder zu einem großen Karate-Lehrgang im Vereinsheim (Dojo) des JKC-Kümmersbruck einladen zu können.

Sensei Tran nahm eine weite Anreise in Kauf, um im Kümmersbrucker Dojo ca. 50 interessierte und hochmotivierte Karatekas in der Stilrichtung Wado-Ryu zu unterrichten. Das große Interesse zeigte sich auch durch die Anreise von Schülern aus ganz Deutschland. Sensei Tran begann bereits vor über 40 Jahren diese einzigartige Kampfkunst zu trainieren und erwarb sein Wissen unter anderem von Shiomitsu-Sensei sowie Otsuka-Sensei. Inzwischen ist Tran-Sensei ein weltweit bekannter Trainer der regelmäßige Seminare in allen Teilen der Welt anbietet.

Tran-Sensei zeigte in beeindruckender Weise in einem zweitägigen Seminar die Faszination des Wado-Ryu-Karate auf. Beim diesjährigen Seminar legte er großen Wert auf Basisübungen. So machte er deutlich, dass auch Schwarzgurte nach jahrelangem Training immer wieder zu den Wurzeln zurückkehren sollten um die Techniken zu verfeinern. Nach dem Motto „Back to the roots“ betonte er die Wichtigkeit der absolut korrekten Ausübung der Techniken. Auch auf das richtige Zusammenspiel zwischen Spannung und Entspannung wurde sehr viel Wert gelegt. Dies zeigte er durch Beispiele anhand des Yin-Yang Prinzips auf und veranschaulichte dies in verschiedensten Übungen.

In der letzten Einheit gab Tran-Sensei konkrete Anleitungen zum Tanto-Dori, der sogenannten „Messer-Abwehr“. In verschiedensten Übungen machte er deutlich, wie wichtig besonders bei der Abwehr eines Messers das richtige Timing und eine korrekte Körperbewegung sind. Auch eine gewisse körperliche Fitness und Beweglichkeit sind für einen Karateka unerlässlich. Tran-Sensei unterstrich dies auch dadurch, indem er während der KarateÜbungen
immer wieder kleine Sequenzen mit Dehn- und Kräftigungsübungen einbaute.

Während der Pausen wurden die Teilnehmer in gewohnter Weise mit Kaffee und Kuchen versorgt und beim gemeinsamen Abendessen gab es natürlich auch Zeit für das ein oder andere „Fachgespräch“. Die Teilnehmer zeigten sich wieder überaus begeistert von dem Seminar und so ist es eine große Freude, Tran-Sensei auch im März 2018 wieder in Kümmersbruck begrüßen zu dürfen.
Kümmersbruck, 28.10.2017
Tina Schmid

15.07.2017

Kinder-Kata-Turnier

Erfolgreich ihr können unter Beweis gestellt haben Annalena Egerer und Leonie Wächter beim „Kinder-Kata-Turnier“. Insgesamt nahmen 25 Kinder zwischen sieben und 14 Jahren an dem Turnier der Karate-Riege des SV Anzing teil. In insg. sieben Wettkampfgruppen versuchten die Kinder, eine ihrem Alter und ihrer Graduierung entsprechenden „Kata“
jeweils besser als ihre Konkurrenten vorzuführen. Unter einer Kata versteht man dabei einen stilisierten Kampf gegen imaginäre Gegner. Nach ihrem ersten erfolgreichen Start bei einem Kinder-Kata-Turnier in 2016 konnte sich Leonie Wächter gegen mehrere Jungs klar durchsetzen und sicherte sich in der Gruppe 7. Kyu / Jahrgang 2004/2005 den ersten Platz. Neuling Annalena Egerer konnte sich in der Gruppe 9. Kyu / Jahrgang 2005/2006 einen guten zweiten Platz sichern; im Finale unterlag sie denkbar knapp mit 2:3 Wertungen. Wir gratulieren unseren beiden Teilnehmern zu den hervorragenden Leistungen und hoffe, dass sie auch im nächsten Jahr den JKC Kümmersbruck (dann vor heimischer Kulisse) erfolgreich vertreten werden!