Judo & Karate Club Kümmersbruck e. V.
Kampf und Kunst werden eins

Karate | Aktuelles | Archiv

Jahres-Archiv 2016

23.11.2016

Erfolgreiche Gürtelprüfung im JKC

Sieben Schüler erreichten die nächste Stufe

Grundschule, Partnerübungen, Kombinationen, Schattenkampf: Eine Gürtelprüfung in Karate verlangt einiges ab von den Prüflingen. Insgesamt sieben Schüler des JKC Kümmersbruck konnten am Mittwoch, den 23.11.2016, ihr Können unter Beweis stellen.

Unter den Augen der erfahrenen Prüfer Josef Summerer (5.Dan) und Tina Schmid (2.Dan) machte Johannes Nickel den Anfang und konnte mit einer guten Leistung überzeugen. Er zeigte damit, dass er den Anforderungen des gelben Gürtels (8.Kyu) gewachsen war. Leonie Wächter stellte sich als Einzige aus der Kindergruppe der Gürtelprüfung. Mit sehr guten Leistungen zeigte sie, dass sie sich den orange-gelben Gürtel verdient hatte. Lena Forster und Lucas Wagner stellten sich zusammen den orangen Gürtel (7. Kyu), und haben die  Anforderungen mehr als erfüllt. Die nächste Stufe war der Grüngurt (6.Kyu), den die beiden Prüflinge Svenja Stauber und Richard Donhauser durch sehr gute Leistungen erlangt haben. Den Abschluss machte aus der Oberstufe Feodora Romahn. Sie kämpfte für den nächsthöheren braunen Gürtel (2.Kyu) und rückt damit den Meistergrad ein großes Stück näher.

Die Prüfer waren sehr zufrieden mit den Leistungen der Absolventen, und waren besonders stolz auf den Ehrgeiz und den Fleiß der Prüflinge.

((von links: Prüfer Josef Summerer, Johannes Nickel, Svenja Stauber, Leonie Wächter, Feodora
Romahn, Lena Forster, Richard Donhauser, Lucas Wagner))

12.11.2016

Oberpfälzer Karagames 12.11.2016 in Burglengenfeld

Sieben Schüler erreichten die nächste Stufe

Einzelplatzierungen:
Leonie Wächter                Kata Schüler weiblich bis 7. Kyu (Orangegurt)                  3. Platz

Emilia Benndorf              Kata Schüler A gemischt bis 7. Kyu                                      2. Platz

Lena Forster                    Kata Jugend gemischt bis 7. Kyu                                          2. Platz

Lucas Wagner                  Kumite SchülerA/Jugend männlich bis 6. Kyu                   2. Platz

Zum zweiten Mal richtete der Karateverein Burglengenfeld die Oberpfälzer Karagames (Nachwuchsturnier) aus. Auch der JKC Kümmersbruck schickte seine fleißigsten Karateschüler um sich mit über 170 Teilnehmern aus 16 Vereinen zu messen.

Den Start an diesem Tag machte die Jüngste Starterin aus Kümmersbruck Leonie Wächter.  Mit Ihrer Kata Pinan Nidan konnte Sie in der ersten Runde überzeugen und diese für sich entscheiden. In der zweiten R unde musste sich Leonie Wächter jedoch geschlagen geben, konnte aber die anschließende Trostrunde gegen Miriam Hubrich vom TV Burglengenfeld wieder gewinnen und sicherte sich so Platz drei.

Emilia Benndorf zeigte in der Disziplin Kata Schüler A gemischt bis 7. Kyu gleich in der ersten Runde eine starke Kata und rückte somit ins Finale vor. Hier musste sie sich nur Veronika Liebl aus Burglengenfeld geschlagen geben und sicherte sich trotz angeschlagener Gesundheit  die Silbermedaille.

26.11.2016

Der nächste Meistergrad

Tina Schmid und Gerd Kittel vom JKC Kümmersbruck legen Karate-Prüfung zum 2. Dan ab.

 

Am 26.11.16 wurde der JKC Kümmersbruck zum wiederholten Male mit der ehrenvollen Aufgabe betraut, eine Dan-Prüfung des Deutschen Karateverbandes in der Stilrichtung Wado-Ryu durchzuführen. Dies ist bereits die zweite Schwarzgurtprüfung die in der Halle des JKC ausgerichtet wurde.

Wado-Ryu-Karate stellt eine Kombination japanischer Kampfkünste und Karate dar. Die dem Wado-Ryu zugrundeliegenden Bewegungsprinzipien, wie z.B. Ausweichen und Mitführen der gegnerischen Technik bei einem Angriff, Eindringen in den Angreifer und Kontrolle des Gegners sowie fließende Übergänge zwischen den einzelnen Techniken, sind denen der anderen japanischen Budokünste wie Kendo, Judo oder Aikido verwandt.

Das technische Repertoire der Stilrichtung umfasst daher aus dem Jiu-Jitsu Hebel- und Wurftechniken, aus Karate Tritte, Blocks, Schläge und Stöße. Der Name Wado-Ryu (Weg der Harmonie, Weg des Friedens) zeigt an, dass sich diese Kampfkunst als Teil der japanischen Budo-Künste versteht, deren Ziel es ist, den inneren Frieden für den Einzelnen und damit für die Gesellschaft zu finden.

Sechs Prüflinge stellten sich bei der bundesoffenen Prüfung dem Komitee bestehend aus Karl-Heinz Stief (6. Dan) vom ATV 1873 Frankonia Nürnberg und Josef Summerer (5. Dan) vom JKC Kümmersbruck.

Zur Prüfung des zweiten Meistergrades (2. Dan) stellten sich Stefan Schneider vom ATV 1873 Frankonia Nürnberg, sowie Tina Schmid und Gerd Kittel vom JKC Kümmersbruck. Neben den Absolventen zum 2. Dan traten drei weitere Teilnehmer an, um den dritten Grad in der Meisterhierarchie zu erklimmen: Silvia und Stephanie Oszwald vom SV Anzing und Marie-Luise Weber vom Karate-Dojo Freising (Bundesstilrichtungsreferentin Wado-Ryu).

In vielen Sondertrainingseinheiten und in anspruchsvollen Wochenendlehrgängen wie auch bei den Meistern Arthur Meek Sensei (7. Dan Renshi) und Hieu-Minh Tran Sensei( 7. Dan Renshi) bereiteten sich die Teilnehmer intensiv vor. Tina Schmid trainiert inzwischen schon seit vielen Jahren unter der Leitung von Josef Summerer und hat bei ihm auch zahlreiche persönliche Trainingseinheiten absolviert, wo Sie ihr Wissen und Können weiter perfektionieren konnte. Auch Gerd Kittel, der diesem Jahr beim JKC Kümmersbruck trainiert, profitierte im Vorbereitungsjahr von den persönlichen Trainingseinheiten mit Josef Summerer. Dadurch konnten beide Dan-Prüflinge des JKC eine gute und überzeugende Prüfung ablegen. Nach der mehrstündigen Prüfung überreichte das Komitee allen Teilnehmern die Dan-Diplome zum neuen Meistergrad.

29.10.2016

Hieu-Minh Tran-Sensei aus Paris  beim JKC Kümmersbruck (Wado-Ryu Karate-Do)

Besuch des hochgradigen Lehrers (7.Dan-Renshi) in Deutschland

Inzwischen werden die Lehrgänge von Tran-Sensei beim JKC Kümmersbruck zu einem regelmäßigen Angebot in der Welt des Wado-Ryu-Karate. Daher freute sich Josef Summerer vom Judo- &Karateclub Kümmersbruck e.V., Sensei Hieu-Minh Tran aus Paris auch im Oktober 2016 wieder zu einem großen Karate-Lehrgang im Vereinsheim (Dojo)
des JKC-Kümmersbruck einladen zu können.

Sensei Tran nahm eine weite Anreise in Kauf, um im Kümmersbrucker Dojo ca. 50 interessierte und hochmotivierte Karatekas in der Stilrichtung Wado-Ryu zu unterrichten. Das große Interesse zeigte sich auch durch die Anreise von Schülern aus ganz Deutschland sowie der Schweiz. Sensei Tran begann bereits vor über 40 Jahren diese einzigartige Kampfkunst zu trainieren und erwarb sein Wissen unter anderem von Shiomitsu-Sensei sowie Otsuka-Sensei. Inzwischen ist Tran-Sensei ein weltweit bekannter Trainer der regelmäßige Seminare in allen Teilen der Welt anbietet.

Tran-Sensei zeigte in beeindruckender Weise in einem zweitägigen Seminar die Faszination des Wado-Ryu-Karate auf. Beim diesjährigen Seminar legte er großen Wert auf eine ganzheitliche Bewegung des Körpers sowie eine korrekte Körperdrehung. Auch das richtige Zusammenspiel zwischen Spannung und Entspannung wurde verdeutlicht. Dies zeigte er durch Beispiele anhand des Yin-Yang Prinzips auf und veranschaulichte dies in verschiedensten Übungen. Auch auf die Basisübungen des Kihon legte er wieder großen Wert. Nach dem Motto „Back to the roots“ betonte er die Wichtigkeit der korrekten Ausübung sowie regelmäßigen Wiederholung und Übung von Kihon und Kata – nur dann sei ein gutes Kumite möglich.

Tran-Sensei ging auch nochmal auf die Besonderheit des Wado-Ryu Karate-Do ein, was übersetzt so viel bedeutet wie „Weg der Harmonie, Weg des Friedens“. Dies sollte sich auch im täglichen Leben, sowie beim Üben im Dojo widerspiegeln. Der harmonische und freundliche Umgang miteinander sei sehr wichtig für das korrekte Üben und Ausführen einer Partnerübung. Ebenso erinnerte er die Teilnehmer an wichtige Eigenschaften eines Karatekas wie z.B. Respekt , Loyalität und Fairness ohne die ein korrektes „Budo“ nicht möglich sind und diese Kampfkunst vom Kampfsport unterscheiden.

Während der Pausen wurden die Teilnehmer in gewohnter Weise mit Kaffee und Kuchen versorgt und beim gemeinsamen Abendessen gab es natürlich auch Zeit für das ein oder andere „Fachgespräch“.

Die Teilnehmer zeigten sich wieder überaus begeistert von dem Seminar und so ist es eine große Freude, Tran-Sensei auch im März 2017 wieder in Kümmersbruck begrüßen zu dürfen.
Kümmersbruck, 29.10.2016
Tina Schmid

06.07.2016

Den Meistergrad einen Schritt näher

Prüflinge konnten mit guten Leistungen überzeugen

Am Mittwoch, den 06.07.2016, stellten sich erneut drei Schüler des JKC Kümmersbruck der Herausforderung einer Gürtelprüfung. In diesen Prüfungen konnten die Schüler anhand von komplexen Kombinationen (Renzoku-Waza), Schattenkämpfen (Kata) und diversen Partnerübungen (Kumite) zeigen, was sie in den letzten Monaten gelernt haben.

 

Zu Beginn zeigte Feodora Romahn aus der Oberstufe, dass sie den hohen Ansprüchen des ersten Braungurtes (3.Kyu) gewachsen war. Aus der Mittelstufe wagte sich Tobias Lukas an die Prüfung für den Grüngurt (6.Kyu). Er konnte mit seinen Leistungen den Prüfer Josef Summerer (5.Dan) überzeugen und konnte voller Stolz seine Urkunde empfangen. Lena Forster zeigte, dass sich das kontinuierliche Training der letzten Monate ausgezahlt hat, und bestand mit Bravour ihre Prüfung zum Gelbgurt (8.Kyu). Josef Summerer freute sich über den Erfolg seiner Schüler und gratulierte allen Teilnehmern für dieerfolgreiche Prüfung.

04.06.2016

Erfolge beim Kinderturnier in Nürnberg

Kinder 12-14Jhr. (8./9.Kyu):


Kinder 12-14Jhr. (ab 7.Kyu):

Kinder 10-11Jhr. (weibl.):

1.Platz     Bendorf Emilia

2.Platz     Bachler Talia

2.Platz     Schlosser Maria

1.Platz     Pfitzner Manuel

1.Platz     Wächter Leonie

2.Platz   Schöner Lisa